Gräfin Am Naschmarkt / Wien

Linke Wienzeile 14 Wien 1060
+43 1 5863389
€€€
Opening Hours
Sun, Mon, Tue, Wed, Thu, Fri, Sat 04:00 - 02:00
Description

Der Naschmarkt im 6. Wiener Gemeindebezirk, Mariahilf, ist mit 2,315 Hektar der größte innerstädtische Markt der Stadt. Er liegt zwischen der Linken Wienzeile (Hauptausfahrt Richtung Salzburg) und der Rechten Wienzeile (Haupteinfahrt aus Westen) auf dem hier eingewölbten Wienfluss. Der Naschmarkt beginnt stadtzentrumsseitig beim Getreidemarkt (Secession) am Rand des zentralen Karlsplatzes und reicht nach Westen bis zur U-Bahn-Station Kettenbrückengasse. Er gilt als Wiener Sehenswürdigkeit. Der Marktbetrieb ist seit etwa 2000 durch viele gastronomische Betriebe ergänzt worden.Geschichte und NameVon 1780 an bestand am rechten Ufer des damals unregulierten Wienflusses außerhalb der Stadtmauern ein Bauernmarkt, auf dem vorwiegend Milchprodukte gehandelt wurden. Der Markt, der offiziell Kärntnertormarkt hieß, wurde im Norden durch die Kärntnertorbrücke (die spätere Elisabethbrücke, die den Fluss zwischen Kärntner Straße und Kärntner Tor und Wiedner Hauptstraße überquerte), im Osten durch die Wiedner Hauptstraße, im Süden durch die heutige Treitlstraße und im Westen etwa durch die heutige Operngasse begrenzt und befand sich somit auf dem heutigen Karlsplatz. (Zuvor befand sich hier ein städtischer Aschen- und Mistablagerungsplatz.) Später breitete sich der Markt entlang der Wiedner Hauptstraße neben dem Freihaus, heute Standort eines Institutsgebäudes der Technischen Universität Wien, südwärts etwa bis zur Schaurhofergasse aus (die erst beim Abriss des Freihauses, 1937, entstand), wie die Abbildungen aus der Zeit um 1900 zeigen.

from official Facebook page
# 354 of 1639 Restaurants in Vienna
average 808 votes
3.1
Tips from the Net @ Gräfin am Naschmarkt
Simon Newby en
I must have visited on the alternative universe day. Barman and colleague hilarious, laughed at the one dollar tip, he loved it. The beer was a bit pricey but from tap and delicious. Skipped the overpriced food because we're literally sat by naschmarkt. We got wasted on a lousy Saturday afternoon whilst it rained and there was no pressure, the bar wasn't screaming for us to eat. I had fun, and the beer wasn't messed with, it was fresh. Oh yeah the toilet was clean too. Maybe it was the day they cleaned that month. *shruggy* GooglePlace - November 2017
Nat Som en
One of the worst restaurant in Vienna, horible toilet. Price 5€ for very low level coffe in dirty cup, after complaint same coffe in more clean cup. GooglePlace - November 2017
Ligehoh Ligehoh en
Werry bad, dirty cups, werry bad toilet and so expensive 👎 GooglePlace - November 2017
C. S. en
We were unlucky to be today National Day, and the most of the restaurants were closed. So, we finish here....Overpriced and not very good food (only the cake.... That I don't think they do it at the restaurant...). I enyoy the beer only. GooglePlace - October 2017
123ikoiko en
16 euros for an espresso, water and terrible beer. Extremely overpriced and rude and slow waitstaff. DO NOT GO HERE!!!! (I would give 0 stars if possible) GooglePlace - May 2017